Select Dynamic field

Was ist urban Kiz?

„urban Kiz“ ist ein Paartanzstil, der 2015 ins Leben gerufen wurde. Er leitet sich aus dem Paartanzstil „Kizomba“ ab. Was ist die Geschichte hinter dieser Entwicklung? Was zeichnet urban Kiz aus? Und wo wird die Reise hingehen?

Die Geschichte von „urban Kiz“

Um die Gründung von urban Kiz zu verstehen, ist es wichtig, die Geschichte von Kizomba zu verstehen. Die Geschichte von Kizomba ist lang und zum Teil kontrovers diskutiert. Auf verschiedenen Seiten existieren Versuche ausführlicher Würdigungen. Hier daher nur ein kurzer Überblick über die wesentlichen Entwicklungen, wie ich sie verstehe und wie sie aus meiner Sicht für das Verständnis von urban Kiz wichtig sind.

Die kulturelle Errungenschaft des Paartanzes

  • Der Tanz Kizomba hat seinen Ursprung in den PALOP-Ländern Afrikas (afrikanische Staaten mit Amtssprache Portugiesisch).
  • Diese Länder teilen eine gemeinsame (tragische) Geschichte.
  • Ende des 15. Jahrhunderts landeten die ersten Portugiesen in den Gebieten der heutigen PALOP-Staaten. Es war der Beginn der über die nächsten Jahrhunderte stattfindenden Kolonialisierung durch Portugal.
  • Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die größten Teile Afrikas durch europäische Kolonialmächte beherrscht. Es wurden Grenzziehungen vorgenommen, wodurch unter anderem das Land „Angola“ als PALOP-Staat entstand, regiert durch die Kolonialmacht Portugal. 
  • Mit der Kolonialisierung afrikanischer Gebiete durch Portugal wurde auch europäisches Kulturgut importiert. So auch der Paartanz. In Europa hatten sich aktueller Erkenntnisse nach ab circa dem 16. Jahrhundert die Grundlagen für den Paartanz in seinen heutigen Formen entwickelt. Zuvor existierten weltweit vermutlich Formen gemeinsamen Tanzens, allem Anschein nach jedoch nicht, wie wir den Paartanz heute kennen. Im Fokus war das Tanzen in Gruppen. Der „Walzer“ scheint der erste Paartanz gewesen zu sein, der sich universeller Tanzschritte bediente, um als Paar gemeinsam zu tanzen.
  • Der Paartanz als kulturelle Errungenschaft breitete sich aus und entwickelte sich in verschiedenen Kulturen unterschiedlich weiter. In manchen Kulturen erblühte ein unverwechselbarer Tanzstil, welcher Ausdruck der Identität und des Lebens der jeweiligen Kultur war beziehungsweise ist.

Von Passada zu Semba zu Kizomba

  • In den PALOP-Staaten wurden die Basics des Paartanzes auf ihre eigene Weise interpretiert. Der Tanzstil in den einzelnen PALOP-Ländern schien sich auf ähnliche Weise zu ähnlicher Musik zu entwickeln. Der Name Passada, was Laufen bedeutet, bürgerte sich für ihre Art des Tanzens ein.
  • Dennoch gab es auch Unterschiede in der Entwicklung der Tanzstile. Einzelne PALOP-Länder verfeinerten den eigenen Tanzstil immer mehr. So entstand beispielsweise in Angola der Tanzstil Semba.
  • Mit der Zeit kamen neue Tanz- und Musikeinflüsse aus anderen Kulturen hinzu. Allen voran der Musikstil des Carribean Zouk. Dieser Musikstil sollte prägenden Einfluss auf die Entwicklung des später so bezeichneten Tanzes Kizomba haben.
  • Semba und Kizomba, wie der sich neu entwickelnde Stil später heißen sollte, dienten in Angola als eine Art Therapie während der langen Kriegszeit: Zuerst der Unabhängigkeitskrieg von der Kolonialmacht Portugal zwischen 1961 und 1975 mit erfolgreicher Unabhängigkeit am 11.11.1975. Danach der Bürgerkrieg von 1975 bis 2002 zwischen verschiedenen Volksgruppen mit unterschiedlichen Sprachen, welche durch Grenzziehungen der Kolonialmächte ohne Mitspracherecht geeint wurden.
  • In den 80ern und 90ern schwappte Passada mit seinen Weiterentwicklungen nach Europa: Auswanderer aus Angola und anderen PALOP-Staaten brachten ihren Tanz mit nach Lissabon.
  • In Lissabon vermischten sich die ähnlichen, jedoch in Teilen unterschiedlichen Tanzstile aus den PALOP-Staaten. Besonders der angolanische Tanzstil schien hervorzustechen durch seine Weiterentwicklungen der Basic-Schritte um technische Tanzelemente, wie z.B. Saidas.
  • Durch wieder neue Musikeinflüsse in Lissabon, vor allem Ghetto Zouk, entwickelte sich der Tanz wieder weiter. Tarraxinha wurde in Europa als Tanzstil integriert.
  • Was zunächst noch als Passada bekannt war für die Auswanderer, sollte nun bald einen neuen Namen bekommen. In Lissabon wollten die Europäer lernen, was sie auf Parties beobachteten. Diese Art zu tanzen war anders, als sie es kannten. Laut Überlieferungen wurde in Europa ab diesem Zeitpunkt der Name Passada vom Namen Kizomba abgelöst. Auf die Frage, wie die Art und Weise zu tanzen hieße, sei die Antwort nämlich Kizomba ( = Party, Feiern in der Muttersprache Kimbundu der Gruppe der Ambundu, welche 25% der Bevölkerung Angola’s stellt) gewesen. Das Tanzen war ein Lebensgefühl: Kizomba als Sinnbild für Freude im Sinne von Feiern trotz aller Widrigkeiten durch die Kriegszeit.

Die Ausbreitung des Tanzes Kizomba

  • Mit der Zeit, insbesondere ab circa 2007, schwappte der Tanz in weitere Länder Europas, allen voran Spanien, Frankreich und England.
  • Die Ausbreitung des Tanzes nahm nun Fahrt auf.
  • 2008 wurde in Lissabon das erste große Kizomba-Festival, Africadançar, in Europa veranstaltet. Teil des Festivals war ein Wettbewerb, an dem im Laufe der nächsten Jahre viele der heute bekannten Künstler:innen teilnahmen.
  • Um den Tanz lehren zu können, für alle, die nicht natürlicherweise damit groß wurden, erarbeitete Mestre Petchú eine Systematisierung mit den Tanzelementen, die Kizomba ausmachen. Er nannte sie „Geometry of Kizomba“. Von nun an war eine Basis für das Lehren des Tanzes geschaffen.
  • Mit der Gründung von YouTube im Jahr 2005 war schließlich die Basis für eine von Lehrern unabhängige schnelle weltweite Verbreitung vorhanden. Viele Videos wurden millionenfach angeschaut.
  • Ab circa 2010 wurden neben Africadançar die ersten weiteren Kizomba-Festivals initiiert.
  • Ab circa 2011 stieg die Anzahl an Festivals und Events jedes Jahr um ein Vielfaches.

Von Kizomba zu Kizomba Fusion

  • Mit der Verbreitung von Kizomba außerhalb der PALOP-Staaten und Portugal’s schien der Tanzstil gewissen Einflüssen ausgesetzt, die vielerorts zu Abwandlungen des Tanzstils führten.
  • Auf vielen Festivals in Europa wurde vor allem Ghetto Zouk Musik gespielt. Diese Musik sorgte für ein anderes Tanzgefühl, was wiederum Anpassungen in der Art und Weise zu tanzen, mit sich brachte.
  • Die meisten Tänzer:innen in Europa hatten Wurzeln in anderen Paar- und Solo-Tanzstilen wie Salsa, Bachata, Tango und HipHop. Stück für Stück wurden immer mehr Elemente aus anderen Tanzstilen importiert, wodurch sich der Tanzstil in vielen Tanzszenen weiter veränderte.
  • Auch gab es in den ersten Jahren der Ausbreitung wenige Lehrer:innen, die international reisten, um Kizomba längerfristig in seiner ursprünglichen Form zu vermitteln. Viele Tänzer:innen imitierten den Tanzstil mit all seinen verschiedenen Abwandlungen aus Tanzvideos in den sozialen Medien.
  • Durch die sozialen Medien wurde ab circa 2012 das Tanzpaar Albir und Sara Lopez mit ihrem Tanzstil, sehr beliebt und zum Vorbild für viele nachfolgende Tänzer:innen. Die Tanzhaltung und die wesentlichen Tanzelemente des Kizomba blieben in ihrem Tanz erhalten. In ihnen spiegelte sich jedoch die Veränderung der Musik, die zu einem etwas anderen Tanzgefühl führte, und die Integration von Tanzelementen aus anderen Tänzen wider.
  • Diese Abwandlung des Tanzstils Kizomba wurde mit der Zeit Kizomba Fusion genannt. Kizomba, weil die Grundelemente, die verbundene Tanzhaltung und die flüssigen Bewegungen gewahrt wurden. Fusion, weil Elemente aus anderen Tanzstilen in den Tanz integriert wurden.

Die Gründung von urban Kiz

  • Die Musikeinflüsse veränderten sich jedoch weiter: Ghetto Zouk Musik wurde immer elektronischer. So experimentierten vor allem Tänzer in Paris mit neuen Tanzelementen. Während dieses Prozesses wurden manche für den Tanzstil Kizomba wesentlichen Elemente ersetzt. Der Tanz bekam einen neuen Look. Ein nochmal anderes Feeling.
  • Dieser Look und dieses Feeling waren für viele Kizomba-Tänzer:innen soweit entfernt von ihrem Tanz, dass es zu großen Unstimmigkeiten kam. Der Begriff Kizomba wurde ihrer Ansicht nach für eine neue Art zu tanzen, die nur wenig bis nichts mit ihrer Art zu tun hatte, missbraucht.
  • Zu diesem Zeitpunkt, also ab circa 2012, gab es bereits die ersten namentlichen Weiterentwicklungen: french style Kizomba, Kizomba 2.0., new style Kizomba. Keiner der Namen setzte sich jedoch einheitlich durch. Die Unstimmigkeiten blieben.
  • Dann kam die Geburtsstunde von urban kiz: 2015 rief Enah Lebon als Hauptbegründer zusammen mit Moun urban Kiz als Abspaltung zu Kizomba und Kizomba Fusion ins Leben. Fun Fact: Ursprünglich sollte urban Kiz red Kiz heißen, wenn es nach Enah gegangen wäre, wie wir im urban Kiz – Teacher Training erfuhren. Schließlich erhielt Enah jedoch den Vorschlag, es urban Kiz zu nennen.
  • Das Wort urban sollte das urbane Musikgefühl repräsentieren und Kiz die Ursprünge in und Verwandtschaft zu Kizomba.
  • Seither breitete sich der Name und diese Art zu tanzen in Europa, Asien, Ozeanien und Amerika rasant aus.
  • Die Unstimmigkeiten nahmen mit der Gründung von urban Kiz aber kein wirkliches Ende: Viele Kizomba-Tänzer:innen fordern, dass der Name keine Verwandtschaft zu Kizomba haben sollte und ein neuer Name für diesen Tanzstil gefunden werden muss. Dieser neue Name könnte dann um „mit Wurzeln in Kizomba“ ergänzt werden.

Der Tanzstil „urban Kiz“

Was unterscheidet urban Kiz von Kizomba optisch, technisch und gefühlsmäßig? Was sind gemeinsame grundlegende Tanzelemente und welche Tanzelemente wurden verändert und neu integriert?

Der Look, die Führung und das Feeling in urban Kiz vs. Kizomba

  • Kizomba ist ein kreisförmiger Tanz. Urban Kiz wird mehr auf der Linie getanzt. Enah sagte, dies diene der Visualisierung.
  • In Kizomba ist die Tanzhaltung sehr nahe. Es gibt eine Verbindung im Oberkörper über die Brust. In urban Kiz wird generell mehr Abstand zwischen den Tanzpartnern gehalten. Dies soll mehr Raum für bestimmte technische Moves ermöglichen.
  • Ein Nebeneffekt des Abstands ist, dass sich der Kopf in urban Kiz weniger berührt als in Kizomba.
  • In Kizomba erfolgt die Führung über die Brust und den rechten Arm. In urban Kiz wird durch den häufig vorhandenen Abstand meist mit der linken Hand und dem rechten Arm geführt.
  • Das Tanzgefühl in Kizomba ist sehr geerdet. Das verbundene Gefühl mit dem Boden wird über leicht gebeugte Knie und einer Gewichtverteilung auf dem ganzen Fuß möglich. In urban Kiz ist das Gewicht anders verteilt: Zu circa 70% ist das Gewicht mehr vorne auf den Ballen und Zehenspitzen. Enah spricht deshalb von zwei Leveln im urban Kiz, welche um ein drittes Level durch akrobatische Tricks ergänzt werden können. Durch die andere Gewichtsverteilung ist das Tanzgefühl in urban Kiz luftiger.
  • In urban Kiz ist für viele Bewegungen mehr Spannung im Körper nötig als in Kizomba. So werden beispielsweise schnelle Richtungswechsel, Syncopations und viele andere Moves leichter möglich.
  • In urban Kiz werden viele Elemente aus anderen Tanzstilen integriert, während manche für Kizomba typischen Tanzelemente (fast) nicht mehr vorhanden sind.

Gemeinsame Grundelemente mit Kizomba

  • Basic 1: Charro Charro (Suave aus Tarraxinha)
  • Balançar (Balance / Wiegeschritt)
  • Contratempo (Chacha / Syncopation)
  • Saida da mulher (Lady Saida)
  • Saida do homen (Man Saida)

Abgewandelte Grundelemente zu Kizomba

  • Basic 2: Semba-Schritt
    • Der Semba-Schritt ist kein klassisches Grundelement mehr. Wenn der Seitschritt integriert wird, wird er meist mit Fußtricks angereichert.
  • Basic 3: Passada (Laufen / Traveling) in Form von drei Estrelas (zwei Schritte auf der Linie mit Marca (Tap) am Ende für Richtungswechsel)
    • Traveling wird oft in dieser Struktur unterrichtet, aber am Ende nicht in dieser Dreier-Schritt-Rhythmik in den Tanz integriert.
  • Retrocesso (Rückführung)
    • Die Wende wird meist in der Form einer einfachen Lady Saida Wende mit Chacha getanzt.
  • Technik Torsion
    • Die Führung mit dem Oberkörper sollte immer noch Grundelement sein, wird aber stark mit der Führung über die Arme kombiniert.
  • Ginga
    • Die natürlichen (Hüft-)Bewegungen der Frau sind immer noch präsent, insgesamt jedoch weniger. Dadurch, dass bestimmte Bewegungen mehr Spannung erfordern, ist die Beckenbewegung nicht immer vorhanden. Dafür werden die Extremitäten (Arme und Beine) mehr für den Ausdruck integriert. Statt von Ginga wird von Lady Styling gesprochen.
  • Banga
    • Die Bewegungen des Mannes sind, je nach Tänzer, immer noch präsent, wenn auch insgesamt weniger.

Nicht mehr vorhandene Grundelemente

  • Jajão
    • Grundelement ist nur noch die abgekürzte Version des Balance.
  • Vírgula
    • Diese wird eigentlich nur noch in Form der Lady Saida Wende mit Chacha getanzt.
  • Im Kreis drehen
    • Es werden nur noch vereinzelt kreisförmige Schritte getanzt. Der Fokus liegt auf dem linearen Tanzen.

Neue Grundelemente:

  • Basic-Schritt: L
  • Urban Saida: Aufklappen des Follows im 90%-Winkel und danach wieder Schließen

Ausblick

Kizomba und urban Kiz als fester Bestandteil der Social-Latin-Dance-Szene

Kizomba und urban Kiz haben eine lange Reise hinter sich. Beide Entwicklungen haben mittlerweile unglaublich viele Menschen weltweit bereichert und begeistert. Und die Reise geht weiter. Es sind bereits neue Abspaltungen hinzu gekommen, wie zum Beispiel Tarraxo. Kizomba mit seinen Unterformen ist mittlerweile auf den meisten Salsa- und Bachata-Parties präsent. Auf fast allen Kizomba-Festivals sind verschiedene Musikrichtungen und Tanzstile zu finden.

Unterschiedliche Sichtweisen

Die Vereinigung von verschiedenen Musik- und Tanzstilen unter der Bezeichnung Kizomba ist heute gängige Praxis. Diese Praxis bringt jedoch gewisse Schwierigkeiten mit sich. Es existieren Forderungen, für die Abspaltungen aus dem Tanz Kizomba heraus, neue Namen zu kreieren. Aus dieser Perspektive wird das Nutzen des Namens für etwas, das nicht mehr der ursprünglichen Kultur und Identität entspricht, als kulturelle Aneignung betrachtet. Aus der anderen Perspektive wird die Fortführung von Teilen des Namens als Wertschätzung für die Ursprünge der Weiterentwicklungen und als Potential für die Gewinnung von noch mehr Begeisterten gesehen.

Was urban Kiz betrifft, gibt es potentiell nicht nur problematische Aspekte bezüglich des Wortes Kiz, sondern auch bezüglich des Wortes urban. Dieses bürgerte sich damals in Abgrenzung zum ursprünglichen Hip Hop ein. Doch auch dieses Wort war kulturell behaftet und glich für viele einer gewissen kulturellen Aneignung. Nach dem Tod von George Floyd am 25.5.2020 kam eine Bewegung in Gang, die danach strebte, Wunden zu heilen. So wurde beispielsweise von der aktuell größten Online-Tanzplattform die Kategorie ‚urban dance‘ durch eine neue ersetzt.

Doch nicht nur bezüglich urban Kiz gibt es Unstimmigkeiten, auch innerhalb des Kizomba in seiner ursprünglichen Form herrschen unterschiedliche Sichtweisen über die genauen Einflüsse.

Abschließende Gedanken

Hoffnung gibt ein Zitat von Eduardo Paím, der von vielen als Vater der Kizomba Musik bezeichnet wird, auf dem Like Kizomba Festival 2017 in Lissabon:

Everyone’s beautiful influence and „mix“, both past and current, is what makes Kizomba what it is.

https://www.youtube.com/watch?v=0tnnXYyFvAk

Kizomba und urban Kiz haben noch einen Weg vor sich. Vielleicht wird es niemals völlige Einigkeit geben, denn wieso sollten sich nicht auch im Tanz(bereich) ungelöste Themen der Menschheit widerspiegeln? Es wird sich zeigen, ob sich eines Tages ein neuer Name etablieren oder mehr Einklang mit der aktuellen Praxis erwachsen wird. Und es wird sich zeigen, wie urban Kiz sich als Tanz weiterentwickeln wird. Der Tanz ist jung, es gibt noch keine einheitlichen Grundlagen für die Lehre des Tanzes und er entwickelt sich ständig weiter. Gerade urban Kiz scheint viele Menschen anzuziehen, die ihren eigenen Stil zum Ausdruck bringen möchten. Es ist daher zu erwarten, dass diese Tanzkunst mit all ihren Einflüssen weiter wachsen wird.

Mir ganz persönlich gefällt aktuell das Open Style Konzept, das es im Solotanz gibt. Daher habe ich dieses Jahr den Begriff Open Style Couple Dance ins Leben gerufen. Dies kann für mich ergänzt werden durch z.B. „mit Wurzeln in Kizomba“. Ich sehe mich als Aktivistin für den (Paar)tanz in all seinen Farben und Formen. Wir werden alle gemeinsam die Zukunft gestalten. Möge jeder das tun, was er tief in sich zum jeweiligen Zeitpunkt, für richtig empfindet.

Wie auch immer es weiter geht: Kizomba wird für mich immer in meinem Herzen sein, als der Paartanz, der meine Leidenschaft wach küsste und mir tiefe Verbundenheit schenkte. Urban Kiz lebt in meinem Herzen als der Paartanz, der mir ein Gefühl von völliger Freiheit schenkte. Meine kleine Liebeserklärung an Kizomba und urban Kiz findest du hier.

Disclaimer:
Dieser Artikel basiert auf meiner Recherche und meinem Verständnis der Entwicklungen. Bei so vielen Happenings im Hintergrund über die Jahre wird es keine 100%ige Wahrheit geben. Kontaktiere mich gerne, wenn du eine Ergänzung oder eine alternative Sicht an einer bestimmten Stelle hast. Ich bin offen für Austausch.

Quellen:
urban Kiz Teacher Training in Frankfurt 2018, Teacher Training Kristofer Mencák, http://www.kizomba-classic.de, https://eddyvents.wordpress.com/2017/08/03/passada-vs-kizomba/, https://de.wikipedia.org/wiki/Walzer_(Tanz), http://www.kizomba-freiburg.com/geschichte-der-kizomba.html, http://www.history-of-tango.com/couple-dance.html, https://www.youtube.com/watch?v=0tnnXYyFvAk (Eduardo Paim), https://www.steezy.co/posts/the-story-behind-urban-dance-and-why-were-leaving-the-term-behind, https://geolinde.musin.de/index.php/afrika2/thementeil/probleme/83-afrkriege.html, https://de.wikipedia.org/wiki/Bürgerkrieg_in_Angola 

Veröffentlicht am 23. Oktober 2022

Aktualisiert am 23. Oktober 2022


Das könnte Dich auch interessieren:

Mein Tanz-Manifest

Mein Tanz-Manifest

Was ist urban Kiz?

Was ist urban Kiz?
>