20. – 21. Juli 2019 Create your Style

Workshop Wochenende in Rosenheim

Samstag

Programm:

Die Basics :

  1. Die Begegnung
  2. Die enge Tanzhaltung
  3. Suave
  4. Laufen 
  5. Atmen
  6. Balance / Tap
  7. Laufen 
  8. Tanzhilfshaltung (Übung)
  9. Attitude / Spannung
  10. Kurve / Diagonale
  11. Vebindung innerhalb des Körpers
  12. Entfernte Tanzhaltung
  13. Parallelität 

erster Teil (Samstag):

  1. Diskussion
  2. Übung: Vision des Mannes
  3. Übung: Vision der Frau
  4. Übung: Der verbale Tanz
  5. Die Hierarchie 
  6. Übung: Adaption der Frau
  7. Styling & Attitude
    a: Laufen
    b: Die Hüfte
    c: Der Oberkörper
    d: Die Arme und Beine
    e: Der Kopf
  8. Übung: Freiheit für die Frau
  9. Die Kombination von Adaption und Connection
  10. Übung: Abwechselndes Spiegeln
  11. Möglichkeiten von Ausdruck
  12. Integration

Wir beginnen mit einer Vision von uns selbst. Eine Art zu tanzen, die zu uns passt oder uns ergänzt. Diese Vision begleitet uns durch den Tag und wir lernen auf verbale und nonverbale Weise unsere Bedürfnisse zu kommunizieren. Sogar die Gedanken dürfen gelesen werden. Durch verschiedene Schwierigkeiten hilft uns die Adaption und das Konzept des „Helfens“. Andererseits verabschieden wir uns von der Hierarchie und Glaubenssätzen die uns behindern. Wir sind nicht Sklave, wir sind kreativ, intelligent und einfühlsam. Wir lernen Möglichkeiten, uns auszudrücken und Möglichkeiten, es nicht zu tun. 

Dann befreien wir die Frau und ergänzen Verbindung und Adaption für beide Partner.

Sonntag

zweiter Teil (Sonntag):

  1. Millimeter & Achtsamkeit
  2. Enge Tanzhaltung im Detail
  3. Respekt
  4. Der Erfüllungsdruck
  5. Flow
  6. Styling & Connection:
    a: Schrittlänge
    b: Geschwindigkeit
  7. Augen offen oder zu?
  8. Übung: Synchronisation mit Slow-Motion Kamera aufnehmen
  9. Schnelligkeit vorbereiten
  10. Folgen
  11. Übung: Sport und slow Modus 
  12. Übung: Oben Spannung Unten locker
  13. Laufqualitäten per Connection übertragen 
  14. Bleib stehen 
  15. Den Schritt wechseln
  16. Visuelle Reaktion 
  17. Überkreuz laufen
  18. Versteckter Gewichtswechsel
  19. Variationen
  20. Das L
  21. Rhythmik: Die Betonung der 1
  22. Kombination: Schritt & Rhythmus
  23. Selbsteinschätzung und Skalierung
  24. Zuhören 
  25. Unterbrechung ist die Ausnahme 
  26. Die Frau kreiert / Der Mann adaptiert
  27. Der Mann kreiert / Die Frau adaptiert
  28. Das Spiel des Tanzes
  29. Die Einladung zur Blockade 
  30. Die Schuldfrage 
  31. Die Welle
  32. Die geführte Welle
  33. Diskussion 

Am zweiten Tag beginnen wir mit Achtsamkeit. Wir kreieren kleinste Bewegungen und erspüren dabei die Magie der Feinheit. Damit wir uns gemeinsam bewegen können ohne uns zu behindern, gehen wir auf die enge Tanzhaltung genau ein. Dinge mit denen wir im Alltag umgehen, begegnen uns sehr viel intensiver im Tanz: Respekt, Erfüllungsdruck, Selbsteinschätzung, die Schuldfrage und viele andere Themen. Nicht wegschauen, nicht ignorieren, sondern hinschauen und erspüren und gegebenenfalls verändern. Stück für Stück, jeder in seinem Tempo. Dann bleibt nur noch das Physikalische: Die mechanische Connection. Führen oder Folgen, Missverständnis oder Absicht. Viele Techniken, die Anwendung finden aber nicht ausreichen, weil das Zusammenspiel zwischen zwei Menschen auch immer mit Kommunikation zu tun hat. Kommunikation beginnt in uns selbst, das erzeugen eigener Styling Elemente. Was passt zu mir? Muss ich erfüllen, oder darf ich bleiben wie ich bin? Wie entwickele ich mich weiter und warum soll ich meine Wohlfühlzone verlassen? 

Und dann die Kommunikation mit dem Partner durch den Tanz. Eine Mischung aus der Musik, der physikalischen Verbindung, der Adaption und dem Folgen der eigenen Bedürfnisse. 
Das ist das Spiel des Tanzes.

Playlist und Video Ressource (nur für Workshop Teilnehmer):
https://kizheart.com/create-your-style-ressource/

Kategorien Archiv

Schreibe einen Kommentar

X